Berufsbildende Schulen des
Landkreises Nienburg/Weser

31582 Nienburg - Berliner Ring 45 - Tel. 05021-6090

 

Die Schule » BBS-News » aktueller Monat

BBS-NEWS 2020
    • Aktuelle Termine der Schule:
    >> Alle Termine auf einen Blick...

 


Liebe Leser, nachstehend finden Sie Meldungen aus unserem Hause oder eigene Presseberichte, die wir an die örtlichen Medien gegeben haben. Ein Nachdruck von Presseberichten aus Zeitungen ist aus Urheberschutzgründen leider nicht möglich. Berichte, die wir vor dem 1.10.2018 eingestellt haben, finden Sie passwortgeschützt hier ....

Webmitteilung vom 21. August 2020

Erster Schultag am Beruflichen Gymnasium

Der Unterricht für den Jahrgang 11 beginnt am Donnerstag, den 27. August 2020 um 7.50 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler gehen bitte vom Haupteingang ausgehend über die rechte Treppe in folgende Räume:

BG Agrar: A 212
BG Wirtschaft: A 210 und A 211
BG Sozialpädagogik: A 212 und A 214
BG Technik: A 215

Die Zuordnung zu den einzelnen Klassen hängt vor dem Klassenraum aus.

Die Jahrgänge 12 und 13 beachten bitte den Vertretungsplan.


Webmitteilung vom 30. Juli 2020

Fachoberschüler und Fachoberschülerinnen erhielten die Fachhochschulreife
Finn Louis Ketelhöhn mit einem Notendurchschnitt von 1,7 bester Fachoberschüler der BBS Nienburg

Nienburg. An den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Nienburg sind die Prüfungen der Fachoberschulen Wirtschaft, Technik sowie Gesundheit und Soziales trotz der schwierigen Umstände bedingt durch die Corona-Pandemie abgeschlossen.
Die sonst üblichen offiziellen Feierlichkeiten mussten leider abgesagt werden. Dennoch konnten den Absolventen und Absolventinnen nun im kleinen Rahmen ihre Zeugnisse überreicht werden. Nach der Zeugnisübergabe wurden die Jahrgangsbesten von den Klassenlehrerinnen mit Buchpreisen bedacht: Finn Louis Ketelhöhn (1,7) (Fachrichtung Gesundheit und Soziales), Jan-Niklas Borcherding (1,9) und Mick Koch (1,9) (Fachrichtung Technik) sowie Max Schaich (2,1) (Fachrichtung Wirtschaft).
Anschließend wurden sie durch ihre Kassenlehrerinnen am 8. Juli 2020 feierlich und mit den besten Wünschen für den weiteren Lebensweg entlassen.

Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Klasse 12 (Klassenlehrerin Frau Bianca Helmke): Julia Abakumec, Nadin Al-Suleiman, Lara Anhorn, Anusha Aria, Inessa Bräuer, Yannik Büschking, Jaqueline Burk, Aylin Dag, Franziska Fehlberg, Belana Grude, Susan Haso, Sarah Hinz, Rene Jakobi, Liana Kauz, Finn Louis Ketelhöhn, Larysa Liczcka, Pia Mühlenbruch, Jennifer Mursch, Chantal Preißig, Hannah Reschke, Emily Symons, Nele Voigtländer, Karina Weberling und Dania Zakari,.

Fachoberschule Wirtschaft, Klasse 12 A (Klassenlehrerin Frau Melanie Luka-Carstens): Max Dannenberg,, Iwan Hamo, John-Hendrik Hugo, Ann-Kathrin Kessler, Jonah König, Alexandra Reichert, Max Scheich, Lara Schönfelder, Michel Schröder, Pascal Sieben, Belana Waschke.

Fachoberschule Technik, Klasse 12 A (Klassenlehrerin Frau Martina Maaß): Gabar Akyol , Marvin Block, Jan-Niklas Borcherding,, Korbinian Fenzl, Ahmet Garic, Tobias Hilgemeyer, Lennart Höttges, Maximilian Horstmann, Benedikt Hübner, Mick Koch, Megan Kortum, Andrej Kosbar, Torsten Look, Kjell Luca Obst, Moritz Schaich, Johannes Schneider, Timo Schulz, Bela Thiel, Christian Thölken, Ibrahim Zakari.

 

 


Webmitteilung vom 15. Juli 2020

BBS Nienburg: Fachpraxislehrkräfte überreichen Spendengelder an den Förderverein

In der Krise heißt es, selbst kreativ zu werden: Als nach Einführung der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht Ende April die Masken schnell zur Mangelware wurden, kam bei den Fachpraxislehrkräften der Hauswirtschaft die Idee auf, die Kolleginnen und Kollegen an den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Nienburg mit selbst genähten Masken zu versorgen.
Gesagt, getan! Die Nähmaschinen ratterten fleißig, und eine selbst genähte Maske nach der anderen entstand. Diese konnten die Kolleginnen und Kollegen dann gegen eine Spende erhalten.
So kamen bis jetzt Spendengelder in Höhe von 305,- € zusammen, welche die Fachpraxislehrkräfte in der vergangenen Woche an den Vorsitzenden des Fördervereins, Tilman Groeneveld, überreichten. Groeneveld freut sich, mit diesem Beitrag zukünftige Projekte des Vereins fördern und unterstützen zu können!

V.l.n.r.: Insa Auer, Antje Ostermann, Heike Winterberg, Tilman Groeneveld, Magdalene Kern, Irmgard Dudenbostel, Kerstin Gissel


Webmitteilung vom 12. Juli 2020

Abiturentlassung am Beruflichen Gymnasium
– „Mit Abstand die Besten“ –

„Mit Abstand die Besten“ – so lautete in Anspielung auf den eingehaltenen coronabedingten Sicherheitsabstand das Motto der diesjährigen Abiturentlassungsfeier am Beruflichen Gymnasium der BBS Nienburg. Angesichts der duch die Pandemie notwendigen Sicherheitsvorkehrungen war es in diesem Jahr eine nur kleine, im Programm stark eingeschränkte Feierstunde der Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Lehrern, Jahrgangsleiterinnen und der Schulleitung. Dennoch war es schön und vor allem ein dem Erreichten gebührender Abschluss.
77 Schülerinnen und Schüler verließen nach der Zeugnisübergabe mit einem Lächeln auf den Lippen ein letztes oder vorerst letztes Mal das Schulgebäude. Besonders freuen durften sich die Jahrgangsbesten Leon Flottow, Günay Sinik, Fenja Reuber, Julia Urban und Merlin Kannnengießer, die von der Ernst-Stewner-Stiftung und vom Förderverein des Beruflichen Gymnasiums für ihre hervorrgenden Leistungen ausgezeichnet wurden.

Foto nachstehend: Jahrgangsbester Leon Flottow (2. v. r.) sowie Günay Sinik, Fenja Reuber, Julia Urban und Merlin Kannengießer mit den nächstbesten Gesamtergebnissen, vor dem Hintergrund des Gesamtjahrgangs


Das Abitur 2020 am Beruflichen Gymnasium der BBS Nienburg haben erhalten:

BG Gesundheit u. Soziales, Fachrichtung Agrarwirtschaft
Nils Bennigsen, Barsinghausen
Konrad Bünger, Hademstorf
Klaas Freymuth, Steimbke (Wendenborstel)
Merle Sophie Holthöfer, Warmsen
Tobias Jaeschke, Barsinghausen (Holtensen)
Rieka Purschke, Neustadt


BG Technik, Fachrichtung Elektrotechnik

Lisa Ahnemann, Landesbergen
Jaron Belitz, Estorf
Ole Dierks, Steimbke (Lichtenhorst)
Merlin Kannengießer, Husum
Erik Kornek, Rehburg-Loccum
India-Loreen Kullik, Nienburg
Jannek Joshua Kummer, Rehburg-Loccum
Colin Merling, Balge (Mehlbergen)
Maximilian Rymarowicz, Linsburg
Derek Schulz, Heemsen
Celine Weinholz, Liebenau


BG Gesundheit und Soziales, Fachrichtung Sozialpädagogik

Luca Celine Beckedorf, Marklohe (Lemke)
Alexander Buschmann, Rohrsen
Carla Clasen, Marklohe
Paula Clasen, Marklohe
Max, Cordes, Drakenburg
Luca Marie Dietz, Nienburg
Mara Feldmann, Balge
Lea-Susan Graba, Nienburg
Tabea Jüschke, Rodewald
Nastasja Kraasz, Gandesbergen
Jasmin Krohe, Hoya
Maike Langer, Rehburg-Loccum
Anna Oehl, Rehburg-Loccum
Vanessa Pape, Nienburg
Yolanda Prange, Nienburg
Fenja Reuber, Nienburg
Shea Danara Rotter, Rehburg-Loccum (Münchehagen)
Sarah-Jasmin Sasse, Leese
Jennifer Elisabeth Schaar, Stöckse
Laura Schäfer, Nienburg
Kerstin Scheele, Stöckse
Melissa Schrank, Marklohe
Finn Schwarck, Nienburg
Sophie Thieheuer, Estorf
Julia Urban, Eystrup
Emma Wiedenmeier, Estorf
Luisa Witte, Steyerberg
Kübar Yarcu, Rodewald
Beyda Yildiz, Rehburg-Loccum


BG Wirtschaft

Melissa Badenhop, Pennigsehl
Nicole Bittner, Eystrup
Seher Boran, Nienburg
Larissa Büttner, Hoyerhagen
Nico Dierks, Rodewald
Leon Flottow, Marklohe
Erik Adolf Harms, Rodewald
Martina Hatzenbiller, Stolzenau
Axel Jo Hillmann, Marklohe (Lemke)
Anton Hochhalter, Nienburg
Güleycan Kaya, Nienburg
Friederike Kißel, Landesbergen
Kai Klein, Heemsen
Sandra Lannewehr, Wietzen
Sarah Lesemann, Pennigsehl
Jennifer Molleker, Warmsen
Leonie Müller, Nienburg
Tetje Ottermann, Wietzen
Paul Pabsch, Rehburg-Loccum (Loccum)
Lea Pultz, Husum (Schessinghausen)
Torben Rabe, Nienburg
Janna Scharnhorst, Neustadt
Jessica Schneidt, Hassel
Günay Sinik, Nienburg
Jan Struckmeier, Steimbke (Sonnenborstel)
Jessica Themann, Uchte
Jan Thieleke, Liebenau
Max, Unger, Drakenburg
Cihan Uzma, Borstel
Dominique Wagner, Landesbergen
Jule Marie Walter, Nienburg


Webmitteilung vom 12. Juli 2020

Die BBS hat noch Schulplätze in der Fachoberschule Wirtschaft - Klasse 12 - und in der Ausbildung Sozialpädagogische Assistenten / Erzieher frei.

Die BBS Nienburg informiert, dass sie noch Schulplätze in der Fachoberschule Wirtschaft - Klasse 12 - und in der Ausbildung Sozialpädagogische Assistenten / Erzieher frei hat.

Die Fachoberschule Wirtschaft – Klasse 12 - ist eine Schulform für leistungsorientierte Schülerinnen und Schüler, die mindestens den Realschulabschluss nachweisen können und die ihre Chancen im beruflichen Bildungssystem und auf dem Arbeitsmarkt verbessern möchten. Aufnahmevoraussetzung für den Besuch der Fachoberschule Wirtschaft - Klasse 12 – ist eine einschlägige erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung (damit ist der Realschulabschluss erreicht) oder das Versetzungszeugnis der Klasse 11 einer Fachoberschule Wirtschaft oder der erfolgreiche Abschluss einer Berufsfachschule Wirtschaft mit zusätzlichem Praktikum oder ein gleichwertiger Bildungsstand.

Die Fachhochschulreife ist nicht fachgebunden, sondern berechtigt grundsätzlich zum Studium aller an Fachhochschulen angebotenen Studiengänge. Auch immer mehr Universitäten lassen Bewerber mit Fachhochschulreife zum Bachelorstudium zu, hier jedoch beschränkt auf Studiengänge der jeweiligen Fachrichtung. Als besonders attraktiv gilt bei Fachoberschülern auch die Möglichkeit, sich für eine der diversen Laufbahnen im gehobenen Dienst z.B. in der öffentlichen Verwaltung oder bei der Polizei zu bewerben.

Ein weiteres Angebot mit freien Schulplätzen ist die Ausbildung in der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin/Sozialpädagogischer Assistent. Einstiegsmöglichkeit in diese Ausbildung sind der Realschulabschluss für das 1. Ausbildungsjahr und eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung mit Erwerb des Realschulabschlusses oder das Abitur bzw. Fachabitur für den direkten Einstieg ins 2. Ausbildungsjahr (weitere Zugangsmöglichkeiten für den direkten Einstieg in das zweite Ausbildungsjahr sind den Informationen auf der Homepage der BBS zu entnehmen). Für die erfolgreichen Absolvent/innen eröffnen sich Tätigkeiten in Kindertagesstätten wie z.B. Krippe, Kindergarten oder Hort.

Einige freie Schulplätze finden sich darüber hinaus in der Fachschule Sozialpädagogik, die zum Abschluss als staatlich anerkannte/n Erzieherin /Erzieher führt. Neben der klassischen Tätigkeit in Kindergarten oder Krippe erweitern sich hier die Arbeitsfelder auf die Betreuung und Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Heranwachsenden in z.B. einem Hort, dem Jugendbereich oder einer Jugendhilfeeinrichtung. Voraussetzung für den Einstieg ist die Ausbildung zur Sozialpädagogischen Assistentin oder eine andere fachgebundene Ausbildung, alternativ das Abitur im Bereich Sozialpädagogik verbunden mit einem Praktikum.

Die BBS betont: „Der Bedarf an Erzieherinnen und Erziehern, aber auch an Sozialpädagogischen Assistenten und Assistentinnen ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen und die Berufsaussichten sind laut Angaben der Agentur für Arbeit hervorragend. Stellenanzeigen und Einstellungswünsche an unsere Absolventen erreichen uns zurzeit täglich.“


Informationen zu den verschiedenen Schulformen der BBS gibt es im Internet unter www.bbs-nienburg.de. Für Fragen zur Fachoberschule Wirtschaft steht Herr Kunst (Tel. 05021 - 609227) zur Verfügung. Zur Ausbildung Sozialpädagogische Assistenten / Erzieher informiert Frau Leseberg (Tel. 05021-609225). Allgemeine Informationen gibt das Sekretariat (Tel 05021-6090) der BBS Nienburg.


Webmitteilung vom 20. Mai 2020

Abiturprüfung in Englisch, erstmals in der Aula


Webmitteilung vom 20. Mai 2020

 

Neue Telefonnummer der Berufsberatung

Ab sofort ist die Berufsberatung telefonisch auch unter der
Telefonnummer 04231 / 809 333 erreichbar.

Von Montag bis Freitag beantworten die Berufsberaterinnen und Berufsberater von
10:00 bis 15:00 Uhr
telefonisch Fragen rund um Berufswahl, Ausbildung und Studium.

Schriftliche Anfragen sind weiterhin über die E-Mail-Adresse
Berufsberatung-Nienburg@arbeitsagentur.de möglich.

 


Webmitteilung vom 24. April 2020

Unterricht an den Berufsbildende Schulen

Sehr geehrte Schülerinnen und Schüler, Eltern und Ausbilderinnen und Ausbilder,

nach den Planungen des Niedersächsischen Kultusministeriums wird unsere Schule schrittweise den Unterricht im Schulgebäude (Präsenzunterricht) wieder aufnehmen.

Zeitplan für die Wiedereröffnung der BBS Nienburg,
Stand 21.4.2020

20.04.2020
Alle Klassen der BBS arbeiten zu Hause in den Theoriefächern und werden von den Lehrkräften verbindlich mit Aufgaben versorgt (ISERV, in Ausnahmefällen per Post oder Abholung der Aufgaben in der Schule). Dies gilt bis zum Termin des Präsenzunterrichtes für die jeweilige Schulform. Die Lehrkräfte stehen per Mail und zu festgelegten Terminen per Telefon oder Chat persönlich für Fragen zur Verfügung. Die jeweilige Erreichbarkeit wird den Klassen durch die Klassenlehrkraft mitgeteilt.

27.4.2020
Berufliches Gymnasium: Für Klasse 13 beginnt der Unterricht mit Prüfungsvorbereitung.

Berufsschule: Für die Fachstufen 2 (3. Ausbildungsjahr für 3 jährige und 3,5 jährige Ausbildungsberufe) beginnt der Unterricht (Prüfungsvorbereitung) in der 18. oder 19. Kalenderwoche. Das genaue Datum wird über den Vertretungsplan bekannt gegeben.
 
Fachschulen: Für die Prüfungsklassen beginnt Unterricht mit Prüfungsvorbereitung.

11.5.2020
Berufsschule: Für die erste Fachstufe (2. Ausbildungsjahr) beginnt der Unterricht in der 20. oder 21. Kalenderwoche. Das genaue Datum wird über den Vertretungsplan bekannt gegeben.

Zweijährige Ausbildungsberufe: Beginn des Unterrichts mit Prüfungsvorbereitungen für die 1. Fachstufe.

Berufsqualifizierende Berufsfachschulen: Für die Abschlussklassen beginnt der Unterricht mit Prüfungsvorbereitung.

FOS: Für die Klasse 12 beginnt der Unterricht mit Prüfungsvorbereitung.

BVJ: Unterrichtsbeginn

BEK: Unterrichtsbeginn
 

18.05.2020
FOS: Für Klasse 11 beginnt der Unterricht.
 

25.5.2020
Berufliches Gymnasium: Für Klasse 11 und 12 beginnt der Unterricht.

Fachschule: Für Klasse 1 beginnt der Unterricht.

Berufsqualifizierende Berufsfachschulen: Für Klasse 1 beginnt der Unterricht.
 

1.6.2020

Berufsschule: Für die Grundstufe ( 1. Ausbildungsjahr) beginnt der Unterricht.

Einjährige Berufsfachschule: Beginn des Unterrichts

 
Hinweis: Von den zeitlichen Vorgaben darf nicht abgewichen werden, da sie Erlasscharakter haben!

Praktika und praktische Ausbildungen in Einrichtungen und Betrieben finden während des gesamten Schuljahres nicht mehr statt.
Der aktuelle Stundenplan ist in den jeweiligen Vertretungsplänen unter www.bbs-nienburg.de mit den der Schülerschaft bekannten Passwörtern etc. nachzulesen.

Große Klassen werden ggf. getrennt beschult. Ob das Ihre Klasse betrifft, und zu welcher Gruppe Sie gehören, können Sie aus dem Vertretungsplan ersehen.

Die Abstandsregelungen und Hygienevorschriften sind unbedingt einzuhalten.

Wir werden die Räume entsprechend vorbereiten.

Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist bei der An- und Abreise und auch während des Schulbesuches unbedingt anzuraten! Gesetzliche Bestimmungen können dies zeitnah auch für alle verbindlich vorschreiben!

Wenn Sie die Schule betreten, suchen Sie bitte als Erstes das WC auf und waschen sich dort gründlich die Hände mit Seife. Desinfektionsmittel stehen zu Verfügung.

Innerhalb der Schulflure gibt es markierte Laufstraßen und z.T. „Einbahnstraßen“ , um unnötige Begegnungen zu vermeiden. Im Gefahrenfall gelten die Fluchtwege.

Sollte es Wartezeiten vor den Räumen geben, ist unbedingt auf einen Abstand zwischen den Personen von mindestens 1,5 m zu achten! Das gilt auch für die Pausen!

Die Pausenzeiten werden durch die Lehrkräfte flexibel gehandhabt. Innerhalb von 110 Minuten stehen 20 Minuten Pause zur Verfügung.

Ob die Cafeteria geöffnet ist, steht heute noch nicht fest.

Bis zum Beginn des Präsenzunterrichtes versorgen Ihre Lehrkräfte Sie mit Aufgaben. Sollte es aus zwingendem Grund nicht über ISERV geschehen können, verabreden Sie bitte mit Ihrem Klassenlehrer/Ihrer Klassenlehrerin, wie Sie an die Aufgaben gelangen können (Selbstabholung der ausgedruckten Version im Foyer des A - Traktes, oder per Post).

Einmal pro Woche können Sie innerhalb eines festgelegten Termins bei Ihren Lehrkräften persönlich Fragen zu den Aufgaben stellen.

Wann und wie Sie die Lehrerinnen und Lehrer erreichen können, teilt Ihnen Ihre Klassenlehrkraft mit. Fragen per Mail über ISERV sind jederzeit möglich.

Berufsschülerinnen und Berufsschüler sind für die Erledigung der Aufgaben angemessen vom Ausbildungsbetrieb freizustellen. Es besteht weiterhin Schulpflicht.

Bitte verfolgen Sie täglich die weitere Entwicklung, da Änderungen nicht auszuschließen sind.

Auch bei den Terminen der Kammerprüfungen hat es Veränderungen gegeben.

Bitte informieren Sie sich bei der Kreishandwerkerschaft, der IHK oder der Ärzte- oder Landwirtschaftskammer, um Ihre genauen Prüfungstermine zu erfahren.

Wir freuen uns, unsere Schülerinnen und Schüler hoffentlich gesund und munter wiederzusehen und sie bei ihren Prüfungen und ihrem weiteren Berufsweg begleiten und unterstützen zu können.

Sabine Schroeder
Schulleiterin

Bitte beachten Sie, dass sich diese Informationen täglich verändern können! Deshalb ist es notwendig, dass Sie sich ständig auf verlässlichen Internetseiten informieren.

Schulsozialarbeit: Die Sozialarbeiter*innen der Schule sind für Schüler*innen mit Problemlagen zwischen 8 und 16 Uhr über die Diensthandynummern erreichbar. Weiterhin wird immer eine Kollegin / ein Kollege in der Schule von 9-12 Uhr persönlich anwesend sein. Mehr …

IHK Mitteilung

Industrie- und Handelskammern sagen alle Prüfungen bis einschließlich 24.04.2020 ab.
Dazu die Mitteilungen vom 18. und 27. März 2020:
Die Zwischenprüfungen Frühjahr 2020 entfallen ersatzlos.
Prüfungsteilnehmer, die im Frühjahr 2020 für die Abschlussprüfung Teil 1 angemeldet waren, können ihre Prüfung im Herbst 2020 nachholen.
Die schriftlichen IHK-Ausbildungsprüfungen werden Stand heute in der Zeit vom 16. bis zum 19. Juni 2020 nachgeholt. Die industriell-technischen Prüfungen sollen demnach am 16. und 17. Juni 2020 und die kaufmännischen am 18. und 19. Juni 2020 stattfinden.

 


Webmitteilung vom 24. April 2020


Webmitteilung vom 14. März 2020

Gefahren im Straßenverkehr – Projektarbeit des BG in Kooperation mit der Verkehrswacht.

11.03.2020. Im Rahmen der Projekte des Jahrgangs 12 des Beruflichen Gymnasiums unserer Schule hatte eine Projektgruppe in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Nienburg ein Seminar zu den Gefahren im Straßenverkehr im Angebot. In der Aula wurden verschiedene Mitmachstationen aufgebaut, um auf Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen (z.B. mittels Rauschbrillen oder Reaktionstest). Ausprobieren und Erleben standen im Vordergrund.
Die Verkehrswacht berichtete über ihre Arbeit und war medial passend zum Thema gerüstet. Neben zwei eindrucksvollen Filmen zu den Gefahren im Straßenverkehr wurde mithilfe einer Präsentation Aufmerksamkeit erzeugt.


Webmitteilung vom 14. Januar 2020

Azubi Speed Dating am 6. Feb. 2020

Der schnelle Weg zum Ausbildungsplatz, Azubi Speed Dating mit verschiedenen Betrieben des Handwerks.
Mehr im Flyer ...


Webmitteilung vom 09. Januar 2020

Sprechtag für Eltern und Ausbilder am 13. Februar 2020 ab 16 Uhr


Webmitteilung vom 03. Januar 2020

Wie fühlst du dich in Deutschland?
Was ist dir wichtig? Wie wollen wir zusammenleben?

Die Wanderausstellung YOUNIWORTH der Jugendmigrationsdienste gibt vom 16. bis 20.03.2020 in der Aula der BBS Nienburg faszinierende Einblicke zum Zusammenleben junger Menschen in Deutschland.
YOU steht für Du * YOUTH steht für Jugend * WORTH steht für wertvoll * YOUNIWORTH steht für Universum.

Wir begrüßen alle Klassen, die die Veranstaltung mit individuellen Collagen und Projekten zum Thema in die Schulwoche integrieren möchten.

Anmeldung bis zum 06. März 2020 erbeten bei Herrn Kühtz, CJD Nienburg (sven.kuehtz@cjd.de)
• Flyer zu der Ausstellung (PDF) ...

 


Webmitteilung vom 02. Januar 2020

Infoabend zum Beruflichen Gymnasium
Berufliches Gymnasium Nienburg – vier berufliche Wege zum Abitur

Das Abitur, eine allgemeine Hochschulreife mit beruflichen Fächern, das bietet das Berufliche Gymnasium an der BBB Nienburg. Eine Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern am 22. Januar 2020 möchte diesen Bildungsweg vorstellen.

Das Berufliche Gymnasium der BBS Nienburg ist ein dreijähriger Bildungsgang. Wer den Erweiterten Sekundarabschluss I oder die Versetzung von Klasse 10 in Klasse 11 eines Gymnasiums erreicht, kann aufgenommen werden.

Am Beruflichen Gymnasium ergänzen berufsbezogene Profilfächer die klassischen Kernfächer. Das BG zeichnet sich vor allem durch die differenzierte sowie praxisorientierte Vermittlung beruflicher und berufsübergreifender Qualifikationen aus. An den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Nienburg werden die Fachrichtungen Agrarwirtschaft, Sozialpädagogik, Wirtschaft sowie Technik (Schwerpunkt Elektrotechnik) geführt. Das Berufliche Gymnasium verbindet also praxisnahe und berufsorientierte Inhalte mit einer allgemeinen gymnasialen Schulbildung.

Die Einbindung des Beruflichen Gymnasiums in das niedersächsische Zentralabitur sowie die Teilnahme an länderübergreifenden Abiturprüfungen in den Fächern Biologie, Deutsch, Englisch und Mathematik verdeutlichen den hohen Standard, auf dem die Allgemeine Hochschulreife erworben wird. Die Abiturientinnen und Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums sind uneingeschränkt befähigt, ein Studium an jeder Universität oder Hochschule zu beginnen. Es gibt keine Einschränkungen bei der Wahl der Studienfächer.

Der von Schülern und Lehrkräften gemeinsam gestaltete Informationsabend beginnt um 19.00 Uhr in der Cafeteria der BBS Nienburg (Eingang A). Nach einer Einführung in das pädagogische Konzept haben Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern Gelegenheit, sich an Stationen der einzelnen Fächer einen Eindruck zu verschaffen. Interessierte können sich auch über die Homepage der Schule (www.bbs-nienburg.de) informieren oder sich telefonisch unter 05021/609268 vom Leiter des Beruflichen Gymnasiums, Herrn Martin Wahl, beraten lassen.

>> Film zum Beruflichen Gymnasium Nienburg/Weser ...
 


Webmitteilung vom 17. Dezember 2019

 


Webmitteilung vom 12. Dezember 2019

BBS belegen ersten Platz mit Roboteranwendung

Im Rahmen eines Wettbewerbs mit Robotern vom Typ Dobot hat das jetzige 4. Ausbildungsjahr Industriemechaniker der Berufsbildenden Schulen des Landkreises Nienburg den ersten Platz belegt. Die erfreuliche Mitteilung kam bereits in den Herbstferien, noch rechtzeitig vor der Abschlussprüfung der Auszubildenden. Die Firma Variobotic GmbH in Neu-Ulm hatte aufgefordert, unterrichtliche Anwendungen mit den Kleinrobotern im Film festzuhalten. Bei dem Dobot-System handelt es sich um einen Vierachsendrehgelenkroboter, der sich wie die großen Brüder mit verschiedenen Werkzeugen bestücken lässt. Zur Verfügung stehen als Aktoren für den Unterricht pneumatische Sauger, Greifer, ein Laser, ein 3-D-Druckwerkzeug und ein Zeichenstift. Für den bundesweiten Wettbewerb wurden für eine Stapelaufgabe Sauger und Greifer eingesetzt. Die Systeme lassen sich über Softwaremodule programmiert und können dann autonom arbeiten. Für den Unterricht stehen den Auszubildenden fünf Geräte zur Verfügung. „Der Dobot-Roboter ist erst seit zwei Jahren auf dem deutschen Markt verfügbar“, so Berthold Vahlsing, zuständiger Berufsschullehrer. „Mit den Systemen lässt sich das grundlegende Handling von Robotern motivierend erfahren.“
Als Anerkennung erhält die Schule von Variobotic einen Rigiet Gimbal. Damit lassen sich Videoaufnahmen mit einem Smartphone oder einer Actioncam über Präzisionsmotoren in drei Achsen stabilisieren. „Ich freue mich über den Erfolg der Klasse“, unterstreicht der Pädagoge. Die eingereichten Filme laufen derzeit auf den digitalen Informationstafeln in der Schule und sind über Links unter www.bbs-nienburg.de/dobot im Internet verfügbar.

Zum Foto
Angenehm überrascht zeigten sich die angehenden Industriemechaniker mit ihrem Klassenlehrer Berthold Vahlsing (hinten im Bild) über den Wettbewerbserfolg.


Webmitteilung vom 08. Dezember 2019

Aktion des Frauenhauses gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

An den BBS Nienburg fand am 29.11. in den großen Pausen im A-Trakt wieder eine 'Brötchentütenaktion' von den Mitarbeiterinnen des Nienburger Frauenhauses, der BISS (Beratungs-und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt) sowie von Mitarbeiterinnen der Frauen- und Mädchenberatungsstelle statt.

Bei dieser Aktion wurden in der Aula in den beiden ersten großen Pausen Tüten mit einem Brötchen an die Schüler und Schülerinnen verschenkt, denn " Gewalt kommt nicht in die Tüte..."!

Die diesjährigen Brötchentüten sind mit Motiven bedruckt, die die verschiedenen Formen von Gewalt gegen Frauen und Mädchen verdeutlichen. Auch die Kontaktdaten der hiesigen Beratungsstellen sind aufgedruckt.

Zielsetzung war, die Schüler*innen und Lehrer*innen der BBS für das Thema “Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ zu sensibilisieren und darüber zu informieren.

Die Aktion fand im Kontext der Aktionen rund um den 25. November, dem internationalen Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen!“ statt.





www.bbs-nienburg.de | info@bbs-nienburg.de