Berufsbildende Schulen des
Landkreises Nienburg/Weser

31582 Nienburg - Berliner Ring 45 - Tel. 05021-6090

 

Die Schule » BBS-News » aktueller Monat

BBS-NEWS 2022
    • Aktuelle Termine der Schule:
    >> Alle Termine auf einen Blick...

 


Beachten Sie bitte unsere Informationen zum Unterricht unter COVID-19-Bedingungen hier...


Webmitteilung vom 07. Mai 2022

Spendenaktion zur Unterstützung der Nienburger Tafel

Die Schülerinnen der Klasse 1 der Fachschule Sozialpädagogik führen eine Spendenaktion (Lebensmittelspenden) zur Unterstützung der Nienburger Tafel durch.
Dazu möchten die Schülerinnen in der kommenden Woche diese Aktion bewerben. Sie werden die einzelnen Schulklassen kurz besuchen, um die Aktion vorzustellen und
um Unterstützung zu bitten.

Begleitend wurden bereits Plakate, Flyer hergestellt und ein Beitrag auf Instagram geschaltet.
Die Spenden in Form von haltbaren Lebensmitteln werden in der Zeit vom 16.-25.05. gesammelt und anschließend an die Nienburger Tafel übergeben.



Webmitteilung vom 30. April 2022

Deula-Weiterbildungskurs für angehende agrarwirtschaftliche Betriebswirte

Um eine Weiterbildungsmaßnahme für angehende staatlich geprüfte Betriebswirte anzubieten, wurde ein Pilotprojekt mit der Zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft (ZFA) aus Nienburg durchgeführt. Die 21 Schülerinnen und Schüler der ZFA besuchten dabei einen einwöchigen Lehrgang in der Deula Nienburg.

Der Kurs wurde zusammen mit den Lehrkräften aus der BBS Nienburg, den Schülerinnen und Schülern der ZFA und dem Ausbilder Dirk Leseberg von der Deula Nienburg ausgearbeitet. Die Themen waren also perfekt auf die Klasse zugeschnitten.

Es wurden verschiedene Bodenbearbeitungssysteme tiefgründig erklärt, besprochen und in Fallbeispielen dargestellt. Danach folgten die Themen Waldbau & Forst. Auch wurden die Schülerinnen und Schüler mit einem Verhandlungstraining trainiert. Im Waldbaulehrgang ging es um viele verschiedene Themen, beispielsweise wurden den angehenden Betriebsleiterinnen und Betriebsleitern Mittel und Wege für ihren betrieblichen Waldbau aufgezeigt. Hierbei ging es um Aufforstungen, Holzerntetechniken und das Anlegen von Forstflächen.
Die Klasse beschäftigte sich im Anschluss mit dem richtigen Verhandlungsmanagement. Hierbei ging es in allererster Linie darum, die Schülerinnen und Schüler auf das harte Geschäft als Betriebsleiter vorzubereiten. Es wurden in Rollenspielen praxisnahe Situationen nachgestellt und nachgespielt, bei denen sich so manch einer wieder in ein Déjà-vu versetzt fühlte. Auch hier war durch die rege Beteiligung an den nachgestellten Fallbeispielen zu erkennen, wie wichtig diese Thematik für zukünftige Verhandlungen ist.

Abgerundet wurde die Woche durch ein Dieselspartraining, welches gerade bei den momentanen Energiepreisen einen sehr wichtigen Baustein auf den landwirtschaftlichen Betrieben bildet.

Wir bedanken uns als DEULA Nienburg GmbH noch einmal sehr herzlich für die tolle Zusammenarbeit mit der BBS-Nienburg und hoffen darauf, dass weitere derartige Kurse - auch mit anderen Schulen - folgen werden.



Webmitteilung vom 19. März 2022

Weimarer Kultur-Express thematisiert an der BBS den Umgang mit Drogen

In dem vom Weimarer Kultur-Express in der Aula der BBS aufgeführten Theaterstück „Drogen - von Gras zu Crystal“ wurde Schülerinnen und Schülern der BBS die „Drogenkarriere“ einer Teenagerin vor Augen geführt, die mit dem Konsum von Marihuana begann, unter Einfluss sich negativ entwickelnder Lebensumstände zum Probieren und dem praktisch sofortigen Einsetzen einer Abhängigkeit von Crystal Meth führte und sodann nach erfolglosen Entzugsversuchen ohne Inanspruchnahme professioneller Hilfe und gleichzeitiger Überschätzung der Möglichkeiten der Hilfe aus dem sozialen Umfeld heraus schließlich zum Tod der Süchtigen führte.

Absicht des Stückes und der nachfolgenden Gespräche war es, auf „Gras“ als zwar nicht zwingende, aber mögliche Einstiegsdroge hinzuweisen, mehr aber noch auf die Gefährlichkeit der Droge Crystal, das mit ihr verbundene hohe Abhängigkeitspotential und die außerordentlich hohen gesundheitlichen Risiken. Thematisiert wurde vor allem das eigene Verhalten, falls Personen im persönlichen Umfeld Drogen missbrauchen, die Problematik einer einfachen Zugänglichkeit von Drogen, die fast immer bestehende Unzulänglichkeit persönlich-freundschaftlicher Hilfe und Notwendigkeit der Inanspruchnahme professioneller Hilfe sowie die eigene Bereitschaft als zwingende Voraussetzung für einen erfolgreichen Drogenausstieg.

Das Stück diente damit als unterrichtsbegleitendes Element nicht nur zur Förderung einer kritisch-reflektiven Haltung zur Drogenproblematik an sich, sondern vor allem auch zum eigenen Umgang mit Drogenabhängigen.

Foto: Fischer


Webmitteilung vom 15. März 2022

Azubi-Speed-Dating für den Landkreis Nienburg

Am 17.03.2020 von 14:30 bis 17:00 Uhr findende ein Azubi-Speed-Dating für den Landkreis Nienburg im Blattpavillon der DEULA Nienburg statt. Dieses Speeddating wird von der Bundesagentur für Arbeit, dem Jobcenter Nienburg, der Wirtschaftsförderung für den Landkreis Nienburg, der IHK und der Kreishandwerkerschaft gemeinsam ausgerichtet.
Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung sowie die am Speed-Dating beteiligten Betriebe können dem nachfolgenden Internetlink entnommen werden.

Link: www.nienburg-mittelweser.de/azubi

Bei diesem Azubi-Speed-Dating haben Ihre Schüler/innen bzw. Teilnehmer/innen wieder die Möglichkeit, sich in 10-minütigen Vorstellungsgesprächen direkt den beteiligten Ausbildungsbetrieben vorzustellen.
Neben freien Ausbildungsplätzen können an diesem Tag auch Praktikumsplätze durch die Betriebe direkt vergeben werden.

Daniela Meyer
Bereichsleiterin und stellvertretende Geschäftsführerin
jobcenter im Landkreis Nienburg/ Weser

 


Webmitteilung vom 15. Februar 2022

Ewiges Thema „Corona“: Und wie soll ich damit umgehen?
Andreas Feyerabend coacht Schüler des Beruflichen Gymnasiums

Die schier nicht enden wollende Alltagspräsenz der Covid-19-Pandemie stellt Schüler und Lehrer vor Herausforderungen, die den Schul- und Lernalltag seit nunmehr fast zwei Jahren streckenweise massiv negativ beeinflussen. Regelungen über Regelungen, Einschränkungen über Einschränkungen, Lichtblicke und Schatten lösen einander in einer Taktfrequenz ab, die nicht von jedem gut gehalten und ertragen werden kann. Viele fühlen sich in unterschiedlich starkem Maße allein gelassen, was den Umgang mit diesen Herausforderungen angeht.

Das Berufliche Gymnasium versucht hier, seinen Schülern Impulse zu liefern und Methoden an die Hand zu geben, um sie stark zu machen, sich selbst und die eigenen Ziele im Auge zu behalten und Motivationsverlusten entgegen zu treten. Schließlich kommt es nicht nur auf die „äußere Hygiene“ an, sondern ganz besonders auch auf die „innere Hygiene“ – die Stärkung der seelischen Balance und der Ausbau der eigenen Resilienz werden vor dem Hintergrund der gegebenen Situation in den Fokus gerückt.

Andreas Feyerabend, mit dem das Berufliche Gymnasium seit mittlerweile zehn Jahren gut und freundschaftlich zusammenarbeitet, war in diesem Zusammenhang genau die richtige Person, um mit den Schülern diejenigen Aspekte herauszuarbeiten, die im psychischen Umgang mit den Konsequenzen der Pandemie sehr relevant sind und ins Alltagsbewusstsein der Schüler befördert werden sollten. Als ehemaliger Leiter der Traumaambulanz der Medizinischen Hochschule Hannover und heutiger Leitender Dozent der Niedersächsischen Akademie für Gesundheit und Soziales verfügt er über ein reichhaltiges Fachwissen und facettenreiche Erfahrungen im Umgang mit Menschen, die anhaltenden Belastungssituationen ausgesetzt waren und sind sowie an diesen Schaden genommen haben. In einem vierstündigen Intensivseminar in der Aula der BBS konnte er den Schülern des Beruflichen Gymnasiums nicht nur einen gut ausgestatteten „ressourcenorientierten Werkzeugkasten“ für den Umgang mit verschiedenen psychischen Auswirkungen der Pandemiesituation an die Hand geben, sondern ebenso einen soliden, praxisbezogenen Überblick über grundlegende Formen psychischer Krankheitsbilder liefern.

Das in bekannt humorvoller, lockerer Art und Weise von Feyerabend vermittelte Wissen hilft nicht nur denjenigen Schülern, die sich in der einen oder anderen Art und Weise von der Corona-Situation persönlich betroffen fühlen. Es schärft auch den Blick für mögliche Konsequenzen anhaltender psychischer Belastungssituationen in Bezug auf die Leistungsfähigkeit im Berufsleben und mögliche Maßnahmen, mit deren Hilfe rechtzeitig und angemessen reagiert werden kann. Der Berufsbezug, der einen wesentlichen Schwerpunkt des Unterrichts am Beruflichen Gymnasium darstellt, wird auf diese Weise auch auf solchen schwerer fassbaren Ebenen hergestellt – und dies für alle Schüler des Beruflichen Gymnasiums, unabhängig vom jeweils gewählten Schwerpunktfach: Der Schüler, den das Personalwesen als möglicher beruflicher Tätigkeitsbereich interessiert, entwickelt zumindest eine grundlegende Sensibilität für psychische Probleme in der Mitarbeiterschaft. Diejenige Schülerin, die nach dem Abitur am Beruflichen Gymnasium Medizin oder Zahnmedizin studieren möchte, verfügt schon zu Beginn des Studiums über ein besseres Gefühl dafür, mit natürlichen Ängsten der Patienten umgehen zu können und diese zugleich von Angststörungen und Panikattacken grob unterscheiden zu können. Derjenige Schüler, dessen späterer Kollege sich gerade in einem emotionalen Tief befindet, erinnert sich vielleicht an den einen oder anderen humorvollen Kommentar von Herrn Feyerabend und die „Rezepte“, die er zum Umgang mit solchen Phasen angeboten hat – und kann diese weitergeben. Kurz: Ein inhaltlich korrektes Grundwissen über die wesentlichsten psychischen Erkrankungen sowie deren Abgrenzung von gesundem menschlichen Verhalten in Belastungssituationen gehört heute zum gehobenen Allgemeinwissen. Am Beruflichen Gymnasium wird es aufgebaut und zudem an passender Stelle mit dem berufsbezogenen Wissen des jeweiligen Schwerpunktbereichs verzahnt.

Anmeldungen für den Weg zu einem ohne jegliche Einschränkungen verwendbaren Abitur (allgemeine Hochschulreife), das zugleich aber berufsbezogene Schwerpunktsetzungen in einem der fünf wählbaren Bereiche „Wirtschaft“, „Technik“, „Sozialpädagogik“, „Ernährung“ oder „Agrarwirtschaft“ ermöglicht, nimmt das Berufliche Gymnasium weiterhin entgehen.

Sven Seemeyer, Pressearbeit der BBS Nienburg



Webmitteilung vom 11. Februar 2022

Jetzt wieder an den BBS: Ausbildung/Weiterbildung zum staatlich anerkannten Erzieher / zur Erzieherin auch berufsbegleitend, in Teilzeitform

Eine Erhebung bei den sozialpädagogischen Einrichtungen des Landkreises Nienburg/Weser hat einen ausgeprägten und zunehmenden Bedarf an einer berufsbegleitenden Aus- bzw. Weiterbildung zur Erzieherin/zum Erzieher ergeben.

In den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Nienburg kann diese besondere Form der Ausbildung und Weiterbildung, die aufgrund der Bedarfslage sehr gute berufliche Chancen eröffnet, im neuen Schuljahr 2022/2023 wieder begonnen werden.

Nach einem ersten erfolgreichen dreijährigen Durchgang folgt nun die Fortsetzung. Herzlich eingeladen sind alle an der Ausbildung interessierten jetzigen und zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertagesstätten sowie Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, die bereits eine zweijährige sozialpädagogische Ausbildung, zum Beispiel als Sozialpädagogische Assistentin oder Sozialpädagogischen Assistenten, abgeschlossen haben. Träger und Leitungen der Einrichtungen bitten wir um Weitergabe der Information an ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Die Ausbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Jahren. Sie findet immer montags und dienstags morgens bis in den Nachmittag, als Blockwoche an fünf Tagen und gelegentlich samstags statt.

Vorabinformationen und ein Anmeldeformular lassen sich auf der Homepage der BBS Nienburg unter http://www.bbs-nienburg.de/soziale-berufe/erzieher_teilzeit.html abrufen oder bei der Abteilungsleiterin Frau Marina Leseberg unter der Telefuonnummer 05021 / 609-225 erfragen.

Vorabinformationen und ein Anmeldeformular lassen sich auf der Homepage der BBS Nienburg unter http://www.bbs-nienburg.de/soziale-berufe/erzieher_teilzeit.html abrufen .


Webmitteilung vom 31. Januar 2022

Einladung zum Elternsprechtag

in diesem Jahr findet kein Elternsprechtag in der üblichen Form statt.

Das Ersatzangebot für Eltern und Ausbildungsbetriebe findet in telefonischer Form statt. Einladungen werden über die Schülerinnen und Schüler sowie die Auszubildenden übermittelt.

Die Kolleginnen und Kollegen stehen in der Woche vom 14. bis 18. Februar nach Absprache telefonisch zur Verfügung. Terminabsprachen sollten bis zum 11. Feb. der gewünschten Gesprächspartnerin / beim gewünschten Gesprächspartner eingehen. Die Mailadressen sind den Schülerinnen und Schülern sowie den Auszubildenden bekannt.

Infoschreiben an die Eltern / Ausbildungsbetriebe (PDF) ...


Webmitteilung vom 20. Januar 2022

Ernährung als Prüfungsfach im Abitur

Ein neuer Weg zum Abitur: Das Berufliche Gymnasium der BBS Nienburg bietet ab dem kommenden Schuljahr mit dem Schwerpunkt Ökotrophologie einen weiteren Zugang zur allgemeinen Hochschulreife an.

Im Profilfach Ernährung geht es unter anderem um Themenbereiche wie gesundheitspräventives Ernährungsverhalten, Ernährungstrends und –coaching sowie um die Beurteilung von Lebensmitteln hinsichtlich ihrer Qualität und Beschaffenheit. Weiterhin werden Aspekte wie Nachhaltigkeit und Globalisierung in Bezug auf den Lebensmittelkonsum und die Verarbeitung im Fokus stehen. Sämtliche Themenaspekte werden den Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage von biologischen, chemischen und ökonomischen Aspekten der Ernährung nähergebracht.

Die Studienrätinnen Sarah Heymann und Rita Jakobeit und Studiendirektorin Heike Berghorn, die auch in anderen Bildungsgängen der Fachrichtung Ernährung unterrichten, sind sich sicher, dass der neue Schwerpunkt auf Interesse bei vielen Schülerinnen und Schüler treffen wird.

Das neue Profil ergänzt die bisherigen Schwerpunkte Agrarwirtschaft, Sozialpädagogik, Technik und Wirtschaft. Am Ende der dreijährigen Oberstufe steht die Abiturprüfung, die mit der allgemeinen Hochschulreife einen Zugang zu jeder Universität ermöglicht. Ein virtueller Informationsabend am 26. Januar lädt dazu ein, sich näher über dieses aktuelle und breit gefächerte Fach zu informieren, das vielfältige Berufsoptionen eröffnet.


 
Unterrichten das Fach Ernährung: Rita Jakobeit, Sarah Heymann und Heike Berghorn (v.l.)


 


Webmitteilung vom 15. Januar 2022

Informationsabend an der BBS Nienburg am 25. Januar

Die Berufsbildenden Schulen des Landkreises Nienburg führen am Dienstag, den 25.01.2022, eine Informationsveranstaltung in digitaler Form ALS Video Konferenz durch. Sie richtet sich an
Schülerinnen und Schüler, die im Sommer 2022 ihren Real- oder Hauptschulabschluss erwerben und deren Erziehungsberechtigte.

Zwei Durchgänge sind geplant, um 19:00 Uhr und um 19:30 Uhr, so dass zwei Veranstaltungen besucht werden könnten. Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und deren Erziehungsberechtigte können sich per E-Mail oder telefonisch im Sekretariat der BBS Nienburg anmelden und erhalten dann einen Link zur gewünschten Veranstaltung, den die Teilnehmer einfach vom Handy/PC/Tablet im Browser aufrufen können, ohne irgendetwas installieren zu müssen.
Folgende Angebote können Interessierte wählen:

• Fachoberschule Technik, Schwerpunkt Energie- und Umwelttechnik (Klasse 11 + 12),
• Fachoberschule Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Gesundheit – Pflege (Klasse 11 + 12),
• Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung – Schwerpunkt Verwaltung und Rechtspflege (Klasse 11), und Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung – Schwerpunkt Wirtschaft (Klasse 12),
• Berufsfachschule Bau-/Holztechnik,
• Berufsfachschule Elektrotechnik,
• Berufsfachschule Metalltechnik
• Berufsfachschule Wirtschaft – Schwerpunkt Informatik (m. RS-Abschluss)
• schulische Berufsausbildung zum/zur Pflegeassistent(in),
• schulische Ausbildung zum/zur Sozialpädagogischen Assistent(in)
• schulische Ausbildung zum/zur Erzieher(in) in Vollzeit
• Ausbildung zum/zur Erzieher(in) in Teilzeit mit beruflicher Vorbildung

Für Unentschlossene gibt es drei Informationsangebote:
• Unentschlossene mit Hauptschulabschluss
• Unentschlossene mit Realschulabschluss
• Unentschlossene - allgemeine Informationen

Interessierte melden sich bitte bis Freitag, den 21.01.2022, unter bbs@bbs-nienburg.de oder telefonisch unter 05021-609-0 und geben bitte an, welche Veranstaltung(en) sie buchen möchten. Es kann auch erst eine allgemeine und danach eine spezielle Veranstaltung besucht werden.
Im Rahmen der Informationsveranstaltung geben Fachlehrer*innen (z. T. auch Schüler*innen) der aktuellen Klassen einen Überblick über die schulischen Voraussetzungen, die Fächer und deren Inhalte, die Praktika, die praktische Ausbildung sowie die Abschlussprüfungen und beantworten Fragen der Interessenten.

Nähere Informationen zu den einzelnen Fachrichtungen und Schulformen sind auf der Homepage der BBS Nienburg unter www.bbs-nienburg.de zu finden.

 


Webmitteilung vom 14. Januar 2022

Berufliches Gymnasium Nienburg mit erweitertem Angebot
Virtueller Informationsabend am 26. Januar

Ernährung als Prüfungsfach im Abitur? Am Beruflichen Gymnasium der BBS Nienburg wird dieses im neuen Schwerpunkt Ökotrophologie ab Sommer 2022 möglich. Die traditionellen Schwerpunkte Agrarwirtschaft, Sozialpädagogik, Technik und Wirtschaft werden weiterhin angeboten.

Das Berufliche Gymnasium der BBS Nienburg ist ein dreijähriger Bildungsgang, der zur Allgemeinen Hochschulreife führt. Wer den Erweiterten Sekundarabschluss I oder die Versetzung von Klasse 10 in Klasse 11 eines Gymnasiums erreicht, kann aufgenommen werden.

Berufsbezogene Profilfächer die ergänzen die klassischen Kernfächer. Die Einbindung des Beruflichen Gymnasiums in das niedersächsische Zentralabitur sowie die Teilnahme an länderübergreifenden Abiturprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik verdeutlichen den hohen Standard, auf dem die Allgemeine Hochschulreife erworben wird. Die Abiturientinnen und Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums sind uneingeschränkt befähigt, ein Studium an jeder Universität oder Hochschule zu beginnen. Entgegen verbreiteter Meinung gibt es keine Einschränkungen bei der Wahl der Studienfächer.

Das BG zeichnet sich vor allem durch eine differenzierte sowie praxisorientierte Vermittlung beruflicher und berufsübergreifender Qualifikationen aus. Praxisnahe und berufsorientierte Inhalte werden mit einer soliden allgemeinen gymnasialen Bildung verbunden. Die Förderung der Schülerinnen und Schüler durch Methodentage sowie eine intensiv e Betreuung durch Klassenteams und Tutoren gehören ebenso zum pädagogischen Konzept wie Betriebs- und Hochschulbesichtigungen, Studienfahrten und ein attraktives Sportangebot.

Interessierte Schülerinnen und Schüler und deren Eltern können sich über die Homepage der Schule (www.bbs-nienburg.de) informieren. Ein Imagefilm sowie weitere Präsentationen zeigen auf, wie mit berufsorientierten Schwerpunkten die Allgemeine Hochschulreife erreicht werden kann. Da aufgrund der Pandemie kein Informationsabend an der Schule stattfinden kann, findet die Veranstaltung virtuell statt. Interessierte können sich am 26. Januar um 19.00 Uhr in die Videokonferenz einloggen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Zugangsdaten finden sich auf der Homepage der Schule.


Link: https://bbs-nienburg.de/iserv/public/videoconference/YZtcWGMut1PiycC4J3RDqY


Webmitteilung vom 05. November 2021

Führungswechsel an der BBS Nienburg

Nach über 16 Jahren als Schulleiterin der BBS Nienburg gibt Frau Oberstudiendirektorin Sabine Schroeder die Verantwortung und große Aufgabe an ihren bisherigen Stellvertreter ab.

Durch ihre hohe Fachkompetenz und die hervorragende Vernetzung ist es Frau Schroeder gelungen, die BBS, auch unter oft schwierigen Rahmenbedingungen, sicher zu führen und zukunftsorientiert zu entwickeln. Wichtig war ihr stets, die Belange der Schülerinnen und Schüler, der Ausbildungsbetriebe und aller an der BBS Beschäftigten bei der Entscheidungsfindung zu berücksichtigen.

„ Eine so große und vielfältige Berufsbildende Schule zu führen ist eine herausfordernde, aber auch unglaublich vielseitige und interessante Aufgabe. Nur durch die aktive Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure kann das gelingen. Dafür möchte ich mich bei allen bedanken! Nun freue ich mich darüber, mehr Zeit für die Familie und meine vielen Interessen zu haben,“ so Frau Schroeder.

Frau Schulz, Leiterin des Fachbereichs Schulen und Kultur beim Landkreis Nienburg, blickt ebenfalls auf eine positive Zusammenarbeit mit Frau Schroeder zurück. Sie habe stets die Belange der BBS vertreten und sich dabei als gut informierte, faire und freundliche Gesprächspartnerin präsentiert.

Mit Wirkung vom 01.10.2021 wurde Herrn Studiendirektor Harald Fleetjer das Amt des Schulleiters der BBS Nienburg übertragen. Herr Fleetjer war seit 2013 stellvertretender Schulleiter der BBS und kennt daher die Schule und große Teile seines neuen Aufgabengebietes bereits gut. „Selbstverständlich befinde ich mich in einem Lernprozess, bin mir aber sicher, dass es mir gelingen wird, gemeinsam mit einem hervorragenden Team, die kommenden Herausforderungen zu meistern.“ Auch Frau Schulz geht davon aus, dass die bisherige gute Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und der BBS mit Herrn Fleetjer fortgesetzt wird.

 


Webmitteilung vom 1. Januar 2021

Beachten Sie bitte unsere Informationen zum Unterricht unter COVID-19-Bedingungen hier...

 


www.bbs-nienburg.de | info@bbs-nienburg.de